Aug 9, 2016

Sport ist mir eigentlich egal. Ich empfinde wenig bis gar nichts, wenn fremde Menschen einen Ball in ein Tor schießen, mit dem Auto im Kreis fahren oder einander ins Gesicht schlagen, bis einer umfällt. Großveranstaltungen wie die Olympischen Spiele sind für mich nichts weiter als ein Schaulaufen der Sponsoren, für die ein paar hundert Sportler vor der Kamera ein gedoptes Theater namens "Wettkampf" aufführen, während wenige Straßen weiter Panzer die Favela befrieden und zwanzig Stockwerke höher IOC-Funktionäre eine Koks-und-Nutten-Party schmeißen.